Legespiele Greifpuzzle

Legespiele, Magnetspiele und Greifpuzzles für Babys aus Holz

Legespiele als Holzlegespiele oder Magnetpuzzles und Greifpuzzles haben sich als hervorragende Methoden erwiesen, um die Motorik von Kindern spielerisch zu fördern. Wenn man ein Baby hat, versucht man es natürlich nach Möglichkeit zu fördern. Zur Entwicklung des Kindes tragen dabei Übungen zur Verbesserung der Motorik bei.  Ein Legespiel sollte dabei in der Regel aus Holz gefertigt sein. Denn nur so ist eine Stabilität gewährleistet, die dem Spiel des Kindes auch stand hält. Der Naturstoff Holz ist zudem ungiftig und deswegen sowohl für Greifpuzzles als auch für Legespiele bestens geeignet. Das ist besonders bei Spielsachen für Kleinkinder wichtig, da diese ihre Spielsachen oft in den Mund nehmen. Mit einem Legespiel erforschen Kleinkinder so ihre ersten Formen, indem sie die verschiedenen Teile mit ihren Händen im wahrsten Sinne des Wortes begreifen. Legespiele gibt es auch als Magnetpuzzles; dabei werden magnetische Teile auf einer Magnettafel zu verschiedenen und immer wieder anderen Formen zusammengelegt. Durch die verschiedenen Formen lassen sich die Teile der Greifpuzzles dabei in ihre vorhergesehenen Lücken in einem Brett stecken. Kinder lernen es die Formen auch zu drehen und an einer anderen Stelle zu probieren, ob sie dort vielleicht passen könnten. Legespiele und Greifpuzzles fördern somit nicht nur die Motorik, sondern im Endeffekt auch die Kombinationsfähigkeit und das logische Denken, was schon im frühen Alter sehr wichtig ist. Die Kinder suchen selbst nach einer Lösung um ihr aktuelles Teil des Legespiels passend unterbringen zu können. Dazu können sie sich auch die Farben der Teile zu nutze machen, sofern diese bunt gestaltet wurden. Gerade durch Legespiele und Greifpuzzles werden die feinmotorischen Fähigkeiten gefördert, da hier mitunter ein sehr genauer Einpassen der Teile notwendig ist. Mit Greifpuzzles lernen sie zudem, wie sich einzelne Teile im Endeffekt zu einem gesamten Bild zusammensetzen lassen. Damit werden die Kreativität und das Vorstellungsvermögen gefördert. Kinder müssen nämlich dabei schon erkennen, an welche Stelle des Gesamtbildes ein einzelner Ausschnitt mitunter passen kann.