Kasperle & Co.

Kasperletheater aus Holz mit Kasperlefiguren mit Holzkopf und tollen Gewändern

Ein sehr beliebtes Spielzeug aus frühen Tagen erfreut sich auch heute noch immer großer Beliebtheit: Das Kasperletheater. Kinder können damit ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich selbst verwirklichen. Dabei ist das Kasperletheater gleich aus zwei Gesichtspunkten interessant. Zum einen kann man mit den Puppen seinen Kindern Geschichten quasi vorspielen, anstatt diese nur aus einem Bilderbuch vorzulesen. Die Geschichten wirken somit für die Kinder lebendiger und können eher nachvollzogen werden. Man ist somit auch selbst in gewisser Weise kreativ, sobald es um die Umsetzung der Geschichten mit den Puppen im Kasperletheater geht. Auf der anderen Seite werden die Kinder auch dazu animiert, Geschichten selbst zu spielen. Das müssen dabei nicht nur die Geschichten mit dem Kasper, Seppel, der Prinzessin, dem Polizisten, dem Räuber und der Großmutter sein. Viele Kasperletheater bieten noch viele weitere Figuren an, die das Spiel der Kinder lebendig werden lassen.

Durch die Handpuppen und Marionetten lernen die Kinder in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Neben der Förderung der Motorik im Umgang mit den Puppen selbst fasziniert das Kasperletheater somit auch durch das Experimentieren mit verschiedenen Charakteren, Stimmen und Stimmungen während des Spiels, was die Kreativität stark anregt. Im Spiel mit mehreren Kindern sind sie dabei oftmals äußerst kreativ, da die Schauspiele in der Regel improvisiert werden und keinem festen Drehbuch folgen. Das Drehbuch ist einzig und alleine die Kreativität der Kinder selbst. Und diese ist teils wirklich erstaunlich. Immer wieder entstehen so neue Geschichten, bei denen die Kinder auch einen Teil ihres Alltags mit umsetzen. Dies ist wichtig um Erlebnisse zu verarbeiten und mit Dingen umzugehen, für die Kinder sonst vielleicht kein anderes Ventil haben. So wird auch der Streit mit dem besten Freund oder den Geschwistern gerne mal bei einem Spiel im Kasperletheater geschlichtet und man wundert sich als Elternteil nur, warum sich die beiden Streithähne mit einem Mal wieder prächtig vertragen.